Pflanzenschutz

Die Tätigkeit des Fachbereichs Pflanzenschutz zielt darauf ab, praxisgerechte Strategien zur Regulierung von Schaderregern zu entwickeln und zu erproben, welche einerseits geeignet sind, die Ernte zu sichern, andererseits aber auch den Anforderungen des Anwender-, Konsumenten- und Umweltschutzes gerecht werden. Diese Versuchstätigkeit erstreckt sich auf sämtliche Bereiche der Südtiroler Landwirtschaft.
Im Wesentlichen betreffen Versuche und Forschung die folgenden Arbeitsschwerpunkte:

  • Grundlagenstudien zur Biologie und Ökologie von Schad- und Nutzorganismen
  • Entwicklung und Prüfung von biologischen und biotechnischen sowie anderen alternativen Maßnahmen zur Bekämpfung und Regulierung von Schadorganismen
  • Untersuchungen zur Auswirkung des Pflanzenschutzes auf Agro-Ökosysteme und die Umwelt
  • Studien zur Resistenzentwicklung von Schaderregern und Entwicklung von Strategien zu deren Verhinderung
  • Prüfung von Pflanzenschutzmitteln hinsichtlich ihrer Wirkung und Nebenwirkung
  • Untersuchungen am Vermehrungsgut im Rahmen der gesetzlich geregelten Gesundheitskontrollen
  • Diagnostische Untersuchungen von Pflanzenproben auf Schaderreger
  • Bestimmung von Schadorganismen, Beratung und Auskunft

Ansprechpartner


In der Entomologie werden Grundlagenstudien zur Biologie und Ökologie von Schad- und Nutzorganismen  durchgeführt.
Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Entwicklung von alternativen Maßnahmen zum chemischen Pflanzenschutz.

Laufend wird auch das Auftreten von Schaderregern in den verschiedenen landwirtschaftlichen Kulturen verfolgt und dokumentiert.

  • Grundlagenstudien zur Biologie von Schad- und Nutzorganismen
  • Entwicklung und Prüfung von biologischen und biotechnischen Alternativen
  • Studien zur Resistenzentwicklung bei Schadorganismen
  • Monitoring der wichtigsten Schädlinge der landwirtschaftlichen Kulturen
  • Untersuchungen zur Bienengefährdung durch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln

Ansprechpartner


Invasive Schädlinge

Der Sachbereich Invasive Schädlinge beschäftigt sich mit Insektenarten, die gebietsfremd  sind,  und durch die Zunahme von Handel und Verkehr immer mehr unerwünscht eingeführt werden.

Zu den Tätigkeiten des Sachbereiches gehören:

  • Grundlagenstudien zur Biologie
  • Überwachung des Auftretens und der Verbreitung
  • Erfassen der Populationsdynamik  und des Befalls
  • Prüfung von Bekämpfungsmaßnahmen

Ansprechpartner


In der Phytopathologie werden Grundlagenstudien zur Biologie und Ökologie von schädlichen Pilzen und Bakterien durchgeführt.

Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Entwicklung von alternativen Maßnahmen zum chemischen Pflanzenschutz.

  • Grundlagen zur Biologie von Krankheitserregern
  • Entwicklung und Prüfung von Antagonisten und Pflanzenextrakten zur Bekämpfung von Schaderregern
  • Studien zur Resistenzentwicklung bei Schadorganismen
  • Entwicklung von Pflanzenschutzstrategien

Ansprechpartner

 

Dr. Sabine Öttl
Tel.: +39 0471 969633
E-Mail: Sabine.Oettl@laimburg.it


In der Mittelprüfung werden Pflanzenschutzmittel hinsichtlich ihrer Wirkung auf Zielorganismen, aber auch ihrer Nebenwirkung auf die Umwelt untersucht.

Die Ergebnisse bilden die Grundlage für die Empfehlungen in der Beratung.

  • Prüfung neuer Pflanzenschutzmittel (PSM) für den Einsatz im Obstbau
  • Prüfung der Nebenwirkungen von Wirkstoffen auf Kulturpflanzen und Nutzorganismen
  • Untersuchungen zur Applikationstechnik (zum optimalen Zeitpunkt und zur Technik des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln)
  • Entwicklung von Antiresistenz-Strategien für PSM

Ansprechpartner

Mittelprüfung im Obstbau

Werner Rizzolli

p.a. Werner Rizzolli
Tel.: +39 0471 969642
E-Mail: Werner.Rizzolli@laimburg.it

Mittelprüfung im Weinbau

Gerd Innerebner

Gerd Innerebner
Tel.: +39 0471 969635
E-Mail: Gerd.Innerebner@laimburg.it


Ein gesundes Pflanzgut ist Voraussetzung für den Erfolg einer landwirtschaftlichen Kultur.

Das Labor für Mikrobiologie und Virologie  führt im Rahmen der gesetzlich geregelten Gesundheitskontrollen die  entsprechenden Untersuchungen am Vermehrungsgut im Obst-, Wein- und Gemüsebau sowie im Zierpflanzenbau durch.

  • Kontrollen der Edelreisschnittgärten und der Unterlagenmutterquartiere auf Viren, Phytoplasmen und Virus-ähnliche Krankheiten
  • Testung der Laimburger Rebklone sowie des gesamten Pflanzgutes in der Klonenselektion auf Viruskrankheiten
  • Vom Pflanzenschutzdienst der Autonomen Provinz Bozen beauftragtes Labor für die phytopathologischen Untersuchungen, im Rahmen der phytosanitären Kontrollen von Seiten des Amtes, für den Nachweis der Quarantänekrankheiten und der Krankheiten mit gesetzlich obligatorischer Bekämpfung
  • Laufende Kontrolle des Steinobstbestandes auf Sharka-Befall
  • Untersuchung der  Saatkartoffeln auf bakterielle Quarantänekrankheiten
  • Diagnostische Untersuchungen von Pflanzenproben auf  Schaderreger und Beratung

Ansprechpartner