Stakeholder – Fachbeiräte

Stakeholderbeteiligung am Versuchszentrum Laimburg

Das Versuchszentrum Laimburg betreibt angewandte Forschung im Bereich der Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung und widmet sich insbesondere der Lösung von Problemen der landwirtschaftlichen Praxis. Dabei ist es für das Zentrum von besonderer Wichtigkeit, über die konkreten Probleme der landwirtschaftlichen Praxis im Bilde zu sein und sicher zu stellen, dass die erarbeiteten Ergebnisse auch wieder da an ankommen, wo sie benötigt werden. Aus diesem Grund bindet das Versuchszentrum Laimburg seine Stakeholder sowohl in die langfristige Planung als auch in die Ausarbeitung des jährlichen Tätigkeitsprogramms stark ein. So konnten die Stakeholder einerseits ihre Sichtweise und Prioritäten in das Forschungsschwerpunktprogramm 2021-2030 einbringen. Auf der anderen Seite hat das Versuchszentrum Laimburg bereits in den 1980er Jahren ein komplexes System entwickelt, mit dem es gemeinsam mit seinen Stakeholdern die Forschungsprojekte für das folgende Jahr definiert: die Fachbeiratssitzungen.

 

Die Fachbeiratssitzungen: Gestaltung des jährlichen Forschungsprogramms gemeinsam mit unseren Stakeholdern (Co-Creation-Ansatz)

Mit den Fachbeiratssitzungen hat das Versuchszentrum Laimburg ein ausgeklügeltes und über Jahrzehnte hinweg gewachsenes System des Austausches mit seinen lokalen Stakeholdern etabliert, mit dem alle relevanten Vertreter/innen der Südtiroler Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung in den Gestaltungsprozess des jährlichen Tätigkeitsprogrammes eingebunden werden. Durch diesen Austausch ist das Versuchszentrum über die Anforderungen der Praxis und ihre aktuellen Problemstellungen informiert; gleichzeitig gibt es den beteiligten Fachbeiräten Gelegenheit, sich über laufende und abgeschlossene Projekte zu informieren.

So kommt das Tätigkeitsprogramms des Versuchszentrums zustande

 

Vorschläge für anzugehende Projekte und Tätigkeiten

Jedes Jahr fordert das Versuchszentrum über 100 Vertreterorganisationen der Südtiroler Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung dazu auf, ihre Anliegen an die Forschung vorzubringen und Vorschläge für Projekte einzubringen. Diese externen Projektvorschläge werden über eine digitale Plattform (Laris) gesammelt und mit den internen Vorschlägen, die die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Versuchszentrums erarbeiten, zusammengeführt.

 

Fachbeiratssitzungen

Im Spätsommer eines jeden Jahres finden am Versuchszentrum Laimburg zu allen Themenbereichen, die das Versuchszentrum bearbeitet, Fachbeiratssitzungen statt. An den offiziellen Treffen nehmen die Wissenschaftler*innen des Versuchszentrums und die Vertreter der Organisationen, welche sich zuvor für die Sitzung registriert haben, teil. In diesen Sitzungen diskutieren die jeweiligen Experten des Versuchszentrums und die lokalen Interessenvertreter der Südtiroler Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung gemeinsam die eingegangenen Vorschläge für neue Forschungsprojekte und -tätigkeiten. Alle Vorschläge werden auf ihre Umsetzbarkeit hin geprüft und priorisiert.
Über die Priorisierung der Vorschläge wird in der jeweiligen Fachbeiratssitzung demokratisch abgestimmt, wobei die Dringlichkeit des vorgeschlagenen Problems, seine Durchführbarkeit in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit von Finanzmitteln, Versuchsflächen, Basiswissen, Personal usw. berücksichtigt werden.

 

Wissenschaftlicher Beirat

Die in den Fachbeiratssitzungen vorgenommenen Priorisierungen werden anschließend dem Wissenschaftlichen Beirat des Versuchszentrums, bestehend aus internationalen Experten der Wissenschaft und Fachpersonen der auf Landesebene repräsentativsten Bauernvereinigung und landwirtschaftlichen Beratungsorganisationen vorgelegt. Dieser kommt im Herbst eines jeden Jahres zusammen und gibt Input im Hinblick auf die strategische Ausrichtung.

 

Tätigkeitsprogramm finalisieren

Heißt der Wissenschaftliche Beirat die in den Fachbeiratssitzungen gemeinsam erarbeiteten Priorisierungen gut, erstellt der Direktor des Versuchszentrums das Tätigkeitsprogramm für das Folgejahr und stimmt es mit dem Landesrat ab. Das beschlossene Tätigkeitsprogramm wird dann auf der Webseite des Versuchszentrums veröffentlicht.

Donnerstag, 26.08.2021

08:30–12:00 Uhr: Weinbau (konventionell und bio); Önologie und relevante Aspekte zu Pflanzenschutz, Angewandte Genomik und Molekularbiologie sowie Agrikulturchemie

13:30–16:00 Uhr: Ökologischer Obstanbau

 

Montag, 30.08.2021

08:15–12:30 Uhr: Obstbau und relevante Aspekte zu: Pflanzenschutz, Angewandte Genomik und Molekularbiologie, Agrikulturchemie, Lagerung und Nacherntebiologie

13:30–14:15 Uhr: Obstbau und relevante Aspekte zu Beeren- und Steinobst

14:30–15:15 Uhr: Imkerei und relevante Aspekte zu Agrikulturchemie

15:15–16:00 Uhr: Gartenbau und relevante Aspekte zu Agrikulturchemie

 

Dienstag, 31.08.2021

09:00–12:00 Uhr: Berglandwirtschaft einschl. Grünlandwirtschaft, Freilandgemüsebau, Acker- und Kräuteranbau; Aquakultur; relevante Aspekte zu Pflanzenschutz und Agrikulturchemie

13:30–15:30 Uhr: Lebensmitteltechnologie; Lebensmittelqualität; Lebensmittelmikrobiologie

Die vorläufigen Tätigkeitsprogramme für das Jahr 2022 finden Sie unten aufgeteilt pro Sitzung – diese dienen als Diskussionsgrundlage für die einzelnen Fachbeiratssitzungen. Wenn Sie darüber hinaus einen Überblick aller geplanter Tätigkeiten des Versuchszentrums Laimburg wünschen, finden Sie hier das gesamte Tätigkeitsprogramm 2022.

Wie angekündigt, möchten wir während der diesjährigen Fachbeiratssitzungen Ihre Zustimmung zur Weiterführung von langfristigen, laufenden Tätigkeiten einholen. Aus Gründen der Effizienz bitten wir Sie, die Auflistung mit den laufenden und ausgesetzten Tätigkeiten (siehe Download unter den jeweiligen Sitzungen) bereits VOR den Fachbeiratssitzungen durchzusehen.

 

Untenstehend finden Sie alle für die Teilnahme an den verschiedenen Sitzungen notwendigen Unterlagen.
Um unnötigen Papierverbrauch zu vermeiden, möchten wir Sie einladen, nach Möglichkeit Ihre technischen Geräte mitzubringen und so der Sitzung anhand der digitalen Unterlagen zu folgen. Außerdem können Sie die gesamte Sitzung an der Leinwand der Aula Magna mitverfolgen.


Obstbau einschließlich Beeren- und Steinobst

Da die Anzahl der zur Sitzung „Obstbau“ zuordenbaren Tätigkeiten sehr hoch ist und wir Ihre Zeit für die Vorbereitung nicht überstrapazieren wollen, haben wir entschieden, die Liste für das heurige Jahr auf Tätigkeiten des Fachbereiches Obstbau zu beschränken. Alle pflanzenschutzrelevanten Tätigkeiten werden somit erst im folgenden Jahr behandelt.

 

Imkerei

 

Gartenbau

 

Weinbau (konventionell und bio) und Önologie

Da die Anzahl der zur Sitzung „Weinbau und Önologie“ zuordenbaren Tätigkeiten sehr hoch ist und wir Ihre Zeit für die Vorbereitung nicht überstrapazieren wollen, haben wir entschieden, die Liste für das heurige Jahr auf Tätigkeiten der Fachbereiche Weinbau und Önologie zu beschränken. Alle pflanzenschutzrelevanten und analytischen Tätigkeiten werden somit erst im folgenden Jahr behandelt.

 

Ökologischer Obstbau

 

Lebensmitteltechnologie

 

Berglandwirtschaft einschl. Freilandgemüsebau, Acker- und Kräuteranbau, Aquakultur

 

 


 

Mehr als 100 lokale Organisationen werden jedes Jahr eingeladen, Vorschläge einzureichen, darunter Konsortien, Verbände und diverse Interessensvertreter, wie z.B. der Südtiroler Bauernbund, der Südtiroler Beratungsring für Obst- und Weinbau, der Beratungsring Berglandwirtschaft usw. Eine vollständige Liste ist unten aufgeführt. Sollten Vertreter einer noch nicht angeführten Organisation an den Fachbeiratssitzungen teilnehmen wollen, sind sie gebeten, sich an die verantwortliche Kontaktperson zu wenden.

 

  • Landesdirektion Bereich Deutsche Berufsbildung
  • 28. Natur, Landschaft und Raumentwicklung
  • 29. Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz
    • 29.4 Amt für Gewässerschutz
    • 29.6 Amt für Abfallwirtschaft
    • 29.7. Labor für Lebensmittelanalysen und Produktsicherheit
    • 29.9. Biologisches Labor
  • Ressort für Landwirtschaft
    • 31. Abteilung Landwirtschaft
    • 31.1 Amt für Viehzucht
    • 31.2 Amt für Obst- und Weinbau
    • 31.7 Amt für Landmaschinen und biologische Produktion
    • 31.8. Bezirksamt für Landwirtschaft Ost
    • 31.10. Bezirksamt für Landwirtschaft West
    • 31.12 Landestierärztlicher Dienst
    • 32.1. Amt für Forstverwaltung
    • 32.2 Amt für Bergwirtschaft
  • Ressort für Wirtschaft, Innovation und Europa
    • 34. Innovation, Forschung und Universität
    • 34.1. Amt für Innovation und Technologie
    • 34.2. Amt für Wissenschaft und Forschung
    • 39. Europa
  • ABCERT GmbH
  • Absolventenverein Berglandwirtschaftlicher Schulen
  • Absolventenverein Landwirtschaftlicher Schulen
  • Agentur Landesdomäne
  • Agentur Landesdomäne – Gutshof Mair am Hof
  • Agrarbetrieb Laimburg
  • AGRIOS – Arbeitsgruppe für den Integrierten Obstanbau
  • ALPE – Genossenschaft
  • ARGE für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise
  • Assoenologi – Sezione di Bolzano
  • Baubiologie Südtirol
  • BASIS – Business and Service Incubator Schlanders
  • Bio Vinschgau
  • Biogas Wipptal
  • Bioland Südtirol
  • Bio Meran
  • BioSüdtirol
  • BRING – Beratungsring Berglandwirtschaft
  • Bund Alternativer Anbauer
  • Dachverband für Natur- und Umweltschutz in Südtirol
  • DELEG – Genossenschaft
  • Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff
  • Dr. Schär AG
  • Ecorecycling KG
  • Eco-Research GmbH
  • EGMA Obstversteigerung
  • Eisacktaler Keschtnverein
  • Eisacktalwein Genossenschaft
  • EURAC – Institute for Alpine environment
  • EURAC – Institute for Regional Development and Location Management
  • Fachoberschule für Landwirtschaft Auer
  • Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie Marie Curie
  • Fachschule für Land- und Forstwirtschaft Laimburg
  • Fachschule für Land- und Forstwirtschaft Fürstenburg
  • Fachschule für Land- und Hauswirtschaft Dietenheim
  • Fachschule für Land- und Hauswirtschaft Salern
  • Floribunda – Verein Südtiroler Cider Produzenten
  • Food Industry Consulting
  • Fraunhofer Italia (Bozen)
  • Freie Universität Bozen – Fakultät für Naturwissenschaften und Technik
  • Freie Weinbauern Südtirol
  • Fructus AG
  • Hagelschutzkonsortium
  • Handelskammer Bozen – Bereich Landwirtschaft
  • HDS – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol
  • HGV – Hotelier- und Gastwirteverband Südtirol
  • Hoila Cider
  • Honigwein Frenner
  • IDM Südtirol-Alto Adige
  • IIT – Institut für Innovative Technologien
  • Innovitis
  • Iprona
  • Istituto Zooprofilattico Sperimentale delle Venezie – Bolzano
  • Kammer der Agronomen und Forstwirte (Provinz Bozen)
  • Kastanienbaumschule Kösti
  • Kastanienverein Keschtnriggl
  • Kellerei Schreckbichl
  • Kellerei St. Michael
  • Kellerei Terlan
  • Kellerei Tramin
  • KIKU GmbH
  • Konsortium Südtirol Wein
  • Konsorzium Südtiroler Baumschuler
  • Landesberufsschule für das Gast- und Nahrungsmittelgewerbe Brixen Emma Hellenstainer
  • Landesverband der Bonifizierungs-, Beregnungs und Bodenverbesserungskonsortien
  • LB LYOpharm
  • Loacker AG
  • LVH – Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister
  • Maschinenring Südtirol
  • MEG – Marteller Erzeugergenossenschaft
  • Meraner Mühle
  • Naturtreff Eisvogel
  • NOI AG
  • obstbau*weinbau – Fachmagazin des Beratungsringes
  • OVEG – Genossenschaft
  • Pan Tiefkühlprodukte GmbH
  • PIWI-Südtirol
  • Pustertaler Saatbau Genossenschaft
  • Seibstock-Manufaktur
  • Sennereiverband Südtirol
  • Sortenerneuerungskonsortium Südtirol
  • Stadtgärtnerei Bozen
  • Stadtgärtnerei Brixen
  • Stadtgärtnerei Bruneck
  • Stadtgärtnerei Meran
  • Stiftung Landschaft Südtirol
  • Südtiroler Bäuerinnenorganisation
  • Südtiroler Bauernbund – Abteilung Innovation
  • Südtiroler Bauernbund – Roter Hahn
  • Südtiroler Bauernjugend
  • Südtiroler Beratungsring für Obst- und Weinbau
  • Südtiroler Gärtnervereinigung
  • Südtiroler Gemeindenverband
  • Südtiroler Hofbrennereien
  • Südtiroler Imkerbund
  • Südtiroler Köcheverband
  • Südtiroler Qualitätskontrolle
  • Südtiroler Rebschulbund
  • Südtiroler Speck Konsortium
  • Südtiroler Viehvermarktungskonsortium KOVIEH
  • Südtiroler Wirtshausbrauereien
  • Tierärztlicher Dienst des Sanitätsbetriebes Bozen
  • Ultner Brot KG
  • Unternehmerverband Südtirol – Sektion Lebensmittel
  • Verband der Kellermeister
  • Verband Südtiroler Kleintierzüchter
  • Verein Sortengarten Südtirol
  • Vereinigung Südtiroler Biologen
  • Vereinigung der Südtiroler Tierzuchtverbände
  • Vereinigung Südtiroler Kräuteranbauer
  • Vi.P BIO
  • Vi.P. – Verband der Vinschgauer Produzenten für Obst und Gemüse
  • Vinschgauer Kastanienverein
  • Vinschgauer Weinbauverein
  • VOG – Verband der Südtiroler Obstgenossenschaften
  • VOG Products Gen. landw. Ges.
  • Zipperle Hans AG
  • Zuegg Consulting, F&E-Abteilung

 

Kontakt