Hauptinhalt

Berglandwirtschaft

Die Berglandwirtschaft bildet die Lebensgrundlage für viele Bauernfamilien. Neben der Produktion von Lebensmitteln erfüllen diese die wichtige Aufgabe der Erhaltung des ländlichen Raums, welcher der Bevölkerung zur Erholung dient und eine wichtige Säule im heimischen Tourismus darstellt (Stichwort: Ökosystemdienstleistungen).
Die Sektion Berglandwirtschaft führt angewandte Forschung zu den vielseitigen Fragestellungen der Südtiroler Berglandwirtschaft durch.
Dazu gehören die Suche nach standortangepassten Sorten, die Optimierung der Bewirtschaftung verschiedener Kulturen (Wiesen, Weiden, Silomais) nach agronomischen und ökologischen Gesichtpunkten, die Entwicklung und Prüfung von Saatgutmischungen für das Grünland, aber auch die Sicherung der lokalen genetischen Ressourcen (Landsorten) im Getreidebereich.
Die klimatischen und ökologischen Nischen des Berggebietes mit seinen unterschiedlichen Vegetationsperioden bieten Raum für eine Vielfalt von Produkten und ermöglichen so die Nutzung von Marktnischen. Neue interdisziplinäre Projekte zielen darauf ab, wissenschaftliche Grundlagen für die Identifizierung und Nutzung dieser Nischen (Getreide, Gemüse) zu erarbeiten und regionale Kreisläufe zu aktivieren und unterstützen.

Die Sektion ist in drei Sachbereichen gegliedert:
- Grünlandwirtschaft
- Ackerbau
- Viehwirtschaft

mehr dazu…

Sektionsleiter


Projektmitarbeiter 'Vegemont'