News

Pressekontakt:
Dr. Franziska Maria Hack
Tel.: +39 0471 969 516
Email: Franziska-Maria.Hack@laimburg.it

Pressekonferenz - Forschung zur Apfeltriebsucht am Versuchszentrum Laimburg: Ergebnisse und Perspektiven

In einer Pressekonferenz am Donnerstag, 09. Mai 2019 um 9:30 Uhr informiert das Versuchszentrum Laimburg über die Forschung zur Apfeltriebsucht.

Symptome der Apfeltriebsucht: Besenwuchs und Kleinfrüchtigkeit

Die Apfeltriebsucht („Besenwuchs“) ist eine Infektionskrankheit des Apfelbaums, die große wirtschaftliche Schäden verursachen kann, da sie zu Kleinfrüchtigkeit führt und infizierte Bäume sofort gerodet werden müssen. Die letzte große Apfeltriebsuchtwelle in Südtirol hatte im Jahr 2013 ihren Höhepunkt und führte zu beträchtlichen Einbußen. In Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Beratungsring für Obst- und Weinbau und der Fondazione Edmund Mach (TN) forscht das Versuchszentrum Laimburg seit mehreren Jahren an diesem Problem und hat Ergebnisse erreicht, die international Anerkennung fanden. Anlässlich des Abschlusses der beiden Projekte APPL2.0 und APPLClust informiert das Versuchszentrum Laimburg in einer Pressekonferenz über den aktuellen Stand hinsichtlich der Apfeltriebsucht und erläutert, wie die Forschung an der Krankheit weitergehen wird.#

Wann: Donnerstag, 09. Mai 2019, 9:30 Uhr

Wo: Versuchszentrum Laimburg, Rondell im Eingangsbereich

Programm der Pressekonferenz

Grußworte

Michael Oberhuber, Direktor Versuchszentrum Laimburg 

Forschung zur Apfeltriebsucht am Versuchszentrum Laimburg

Katrin Janik, Leiterin Arbeitsgruppe Funktionelle Genomik

Stefanie Fischnaller, Arbeitsgruppe Entomologie

Apfeltriebsucht: Empfehlungen des Südtiroler Beratungsrings

Robert Wiedmer, Ringkoordinator und Bereichsleiter Obstbau, Südtiroler Beratungsring für Obst- und Weinbau

Stellungnahme der Südtiroler Obstwirtschaft

Georg Kössler, Obmann Verband der Südtiroler Obstgenossenschaften VOG

 

Ausblick: Wie geht die Forschung zur Apfeltriebsucht am Versuchszentrum Laimburg weiter?

Katrin Janik, Leiterin Arbeitsgruppe Funktionelle Genomik

 

Ausstellung von Symptomen der Apfeltriebsucht sowie Überträgerinsekten

 

Im Anschluss: Interviews und Möglichkeit für Aufnahmen in Anlagen und Labors

 

Interviews

  • Interviews mit den Referenten (s.o.)
  • Darüber hinaus stehen zur Verfügung:

Klaus Marschall, Leiter des Instituts für Pflanzengesundheit

Thomas Letschka, Leiter Fachbereich Angewandte Genomik und Molekularbiologie

Cecilia Mittelberger, Arbeitsgruppe Funktionelle Genomik

Aufnahmen

  • Außenanlagen: Klopfmethode (Untersuchung von Apfelbäumen auf die Präsenz von Überträgerinsekten)
  • Labors im Gebäude „Pflanzenschutz“: lebende Blattsauger; Konfokalmikroskopie
  • Labor für Molekularbiologie

Bildergalerie

RSS Feeds