News

Pressekontakt:
Dr. Franziska Maria Hack
Tel.: +39 0471 969 516
Email: Franziska-Maria.Hack@laimburg.it

Ein digitales Modell zur Bewertung der Eignung landwirtschaftlicher Flächen für den Weinbau: Versuchszentrum Laimburg und Forschungspartner präsentieren die Ergebnisse des Projekts REBECKA

Installierung von Wetterstationen in einer Rebanlage im Rahmen des Projekts REBECKA

Am Freitag, 22. November 2019, präsentieren Weinbauexperten des Versuchszentrums Laimburg gemeinsam mit ihren Forschungspartnern ein neues Bewertungsmodell für die Eignung der landwirtschaftlichen Flächen für den Weinbau, das im Rahmen des Interreg-Projekts REBECKA erarbeitet wurde.     

 

Bewertungsmodell für geeignete Sorten und Weinbauflächen in Südtirol und Kärnten

Die alpine Landwirtschaft, gerade auch mehrjährige Kulturen wie die Weinrebe, steht in einer globalisierten Welt aufgrund der ungünstigen topographischen und sozioökonomischen Voraussetzungen sowie den Auswirkungen des Klimawandels unter großem Druck. Die Weinbaufläche in Südtirol entwickelt sich langsam, aber bereits deutlich erkennbar in immer höhere Lagen. Im Projekt REBECKA, das vom Versuchszentrum Laimburg koordiniert wird und an dem außerdem Eurac Research, Joanneum Research und die Kammer für Land- und Forstwirtschaft in Kärnten beteiligt sind, haben die Wissenschaftler ein digitales Modell zur Bewertung der Eignung landwirtschaftlich nutzbarer Flächen für den Weinbau erarbeitet. Dieses Modell soll verlässliche Informationen darüber liefern, inwieweit jede einzelne Grundparzelle in Südtirol und in Kärnten für den Weinbau geeignet ist. Aufgrund der fortschreitenden Klimaänderung ist das Modell so aufgebaut, dass es an die weitere Entwicklung periodisch angepasst werden kann.

 

Das Bewertungsmodell wird am 22. November offiziell vorgestellt und steht danach der Öffentlichkeit kostenlos online zur Verfügung.

 

Das Projekt REBECKA wurde vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Italien-Österreich 2014–2020 finanziert.

 

 

Wann: Freitag, 22. November 2019, 09:30 – 12:30 Uhr

Wo:      Versuchszentrum Laimburg, Felsenkeller

RSS Feeds