News

Pressekontakt:
Dr. Franziska Maria Hack
Tel.: +39 0471 969 516
Email: Franziska-Maria.Hack@laimburg.it

Kulinarischen Erntedank genießen

Südtiroler Gasthaus in Zusammenarbeit mit dem Versuchszentrum Laimburg lädt ab 25. September zur Aktion „Apfel-Raritäten genießen“ ein.

Apfel-Meerrettich-Schaumsuppe. © Südtiroler Gasthaus/A. Marini

Der Herbst bietet den Gastwirten eine reiche Fülle an heimischen Produkten, denn erntefrisches Obst und Gemüse sowie Getreide laden dazu ein, kreative Gerichte aufzutischen. Dies nutzen auch die Mitglieder der Gruppe Südtiroler Gasthaus in Zusammenarbeit mit dem Versuchszentrum Laimburg, um vom 25. September bis zum 8. November zum gastronomischen Erntedank zu laden.

Bei der diesjährigen Aktion, die unter dem Motto „Apfel-Raritäten genießen“ läuft, stehen alte Apfelsorten im Mittelpunkt. Alkmene, Kaiser Alexander, Landsberger Renette, Weirouge, Brixner Plattling und Kalterer Böhmer, um nur einige der Sorten zu nennen, werden exklusiv für die Gruppe geerntet und von den Gastwirtinnen und Gastwirten der Mitgliedsbetriebe zu schmackhaften, unverwechselbaren Gerichten verarbeitet. Der Kalterer Böhmer z. B. ist im Südtiroler Obstbaugebiet entstanden und wurde 1856 erstmals erwähnt. Sie ist eine jener historischen Sorten, die für den Aufschwung des Obstbaues in Südtirol ab Mitte des 19. Jahrhunderts gesorgt haben, und ist bis 1950 eine der Hauptanbausorten in Südtirol gewesen. “In den Feldern am Versuchszentrum Laimburg werden rund 400 Apfelsorten geprüft. 120 davon sind alte Sorten, die für kommerzielle Zwecke nicht mehr angebaut werden. Institutionelle Aufgabe des Versuchszentrums ist unter anderem auch die Erhaltung dieser Sorten – betont Walter Guerra, Pomologe und Leiter des Instituts für Obst- und Weinbau am Versuchszentrum Laimburg – und die beste Erhaltung ist die Nutzung. Daher begrüßen wir solche Initiativen und freuen uns auch in Zukunft alte Sorten als Kulturgut unseres Territoriums in Südtirol lebendig zu halten.” 

Ob Protagonisten auf dem Teller oder schmackhafte Begleiter, der Kreativität der Köchinnen und Köche sind keine Grenzen gesetzt. „Der Herbst ist für uns Wirte und Köche eine der schönsten Jahreszeiten, da es in dieser Zeit eine große Vielfalt an frischen Produkten gibt. Diese gilt es sorgfältig zu verarbeiten, damit sie kulinarisch am besten zur Geltung kommen. Es ist immer wieder eine Herausforderung, fördert aber auch den Innovationsgeist. Althergebrachte Produkte können dadurch modern interpretiert werden“, unterstreicht Florian Patauner, Vorsitzender der Gruppe Südtiroler Gasthaus. Weitere Infos zur Erntedank-Aktion „Apfel-Raritäten genießen“ und zu den Mitgliedsbetrieben der Gruppe finden sich auf der Website unter www.gasthaus.it oder den Social-Media-Kanälen der Gruppe.

RSS Feeds