Lebensmittelchemie

Die Tätigkeiten der Labors der Lebensmittelchemie bestehen in der Durchführung von Analysen mit chemisch-physikalischen Methoden im Bereich der Landwirtschaft. Die Analysen werden sowohl als Dienstleistung für Landwirte als auch im Rahmen der Versuchstätigkeit am Versuchszentrum und im Auftrag verschiedener Landeseinrichtungen durchgeführt.

Ansprechpartner

Die Untersuchungen von Wein und Most sind für die Klärung von Versuchsfragen und die Qualitätssicherung im Keller unverzichtbar.
Im Labor für Wein- und Getränkeanalysen werden chemisch-physikalische Analysen von Traubenmost, Wein, Fruchtsäften und Destillaten im Rahmen von Versuchsprojekten und als Dienstleistung für Dritte durchgeführt.

Das Labor für Wein- und Getränkeanalysen ist seit dem 18.03.2003 gemäß der Norm ISO 17025:2005 akkreditiert (Akkreditierungsnummer ACCREDIA 0463); die Liste der akkreditierten Analysen kann unter folgendem Link eingesehen werden: http://www.accredia.it/accredia_labsearch.jsp?ID_LINK=293&area=7&numeroaccr=0463&classification=A&isRestricted=false&dipartimento=L
Weiterführende Informationen zur Akkreditierung können Sie unter folgendem Link erhalten: www.accredia.it(Externer Link)

 

Kontakt

Zur Sicherung der Ernte werden in der Landwirtschaft Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Das Labor führt Rückstandsanalysen durch, um eine umweltschonende Produktion von weitgehend unbelasteten landwirtschaftlichen Erzeugnissen unter Einhaltung der höchstzulässigen Gehalte an Pflanzenschutzmitteln zu gewährleisten.

  • Rückstandsuntersuchungen von Pflanzenschutzmitteln (Insektizide, Fungizide, Akarazide, Herbizide) in landwirtschaftlichen Produkten, in Böden und im Wasser
  • Analytik von Naturstoffen
  • Analysen neuer Wirkstoffe im Pflanzenschutz (z.B. Abbau- und Abdriftverhalten von Pestiziden)
  • Untersuchung von Kontrollproben im Rahmen der integrierten und biologischen Produktion
  • Ausarbeitung und Optimierung von neuen Analysenmethoden

Das Rückstandslabor ist seit 2011 gemäß der Norm ISO 17025:2005 akkreditiert (Akkreditierungsnummer ACCREDIA 0463); die Liste der akkreditierten Analysen kann unter folgendem Link eingesehen werden:
http://www.accredia.it/accredia_labsearch.jsp?ID_LINK=293&area=7&numeroaccr=0463&classification=A&isRestricted=false&dipartimento=L

Weiterführende Informationen zur Akkreditierung können Sie unter folgendem Link erhalten: www.accredia.it

 

Ansprechpartner


Das Labor für Aromen und Metaboliten führt Forschungen und Untersuchungen im Bereich Lebensmittelqualität und Pflanzengesundheit durch. Dabei werden natürlich vorkommende Inhaltstoffe in landwirtschaftlichen Produkten (Äpfeln, Apfelsäfte, Trauben, Weine, Käse, Milch) und Pflanzenteilen (Blätter, Wurzel, Holz) mit modernen analytischen Methoden identifiziert und quantifiziert. Das Labor verfügt über fortschrittlichste Analysengeräte, wie zum Beispiel hochauflösende Massenspektrometer, und ist damit auf dem neuesten Stand der Technik. Es ist auch wesentlich an den Forschungsschwerpunkten Lebensmittelwissenschaften und Umweltwissenschaften des neuen Technologieparks beteiligt.

 

Referenzen

Folgende Forschungsprojekte werden vom Labor bearbeitet:

  • Technologiepark Lebensmittelwissenschaften (Chemische Analysen)
  • Technologiepark Umweltwissenschaften
  • PinotBlanc
  • DROMYTAL
  • Vermeidung von DPA-Rückständen in Obstlagerzellen

 

Kooperationspartner

 

Ansprechpartner


Das Labor für NMR-Spektroskopie befasst sich mit der qualitativen und quantitativen Charakterisierung kleiner Moleküle und Proteine in Lebensmitteln und Pflanzenteilen mittels hochauflösender Kernspinresonanz (NMR). Die nicht-invasive und zerstörungsfreie NMR-Spektroskopie ermöglicht es, einen „Fingerabdruck" eines Moleküls zu erhalten und dessen Struktur und molekulare Dynamik zu untersuchen. Diese Technik kann genutzt werden, um Authentizität, Typizität und Ursprung lokaler Agrar- und Lebensmittelprodukte zu untersuchen sowie die chemische Struktur und die Funktion unbekannter biologischer Moleküle aufzuklären.

Die Forschungstätigkeit des Labors für NMR-Spektroskopie konzentriert sich hauptsächlich auf die Chemie von Lebensmitteln und Pflanzenorganen. Daneben widmen wir uns auch der Entwicklung neuer Methoden der quantitativen NMR-Spektroskopie (qNMR), die sich insbesondere auf dem Gebiet der Metabolomik als nützlich erwiesen hat.Das Labor für NMR-Spektroskopie ist mit zwei NMR-Spektrometern (400 MHz und 600 MHz) ausgestattet, die jeweils mit einem automatischen Probengeber mit 100 bzw. 30 Positionen versehen sind. Beide Geräte verfügen über einen „broadband“ Probenkopf, die die Aufnahme von ein- und zweidimensionalen Spektren von 1H, 13C, 15N und verschiedenen Hetero-Kernen (z. B. 19F, 31P, 29S) ermöglicht. Neben der Analyse von gelösten Proben können dank einer FGMAS-Sonde mittels Magic Angle Spinning (MAS) auch Proben in Gelphase oder halbfester Phase untersucht werden. Das Labor wird gemeinsam mit der Freien Universität Bozen betrieben und befindet sich im NOI Techpark Südtirol in Bozen.

Kontakt

Alberto Ceccon, PhD.

alberto.ceccon@laimburg.it

T. +39 345 175 9802